Sie sind hier: Startseite » Jazz Club

Jazz Club im Steinhäuser Hof

Jazz & Gourmet, Genuß für alle Sinne - Musik spielt eine große Rolle in unserem Haus. Die Zeiten sind vorbei, als Jazzfreunde verrauchte, dunkle, niedrige Keller aufsuchen mußten, um ihre Musik live genießen zu können. Heute suchen Touristen, Neustadter, Senioren, Studenten oder Fans einen Ort des Erlebens. Genau das entspricht der Philosophie des Neustadter Jazzclubs: Unterhaltung, Konzert, Action, Spannung und Lachen in harmonischer Synthese mit anspruchsvoller Speisen- und Bedienkultur. "Jazz Jazz Jazz... you never know what´s coming"
Konzert verpasst? - ... hier zum Newsletter anmelden!

JAZZ, we can - im Steinhäuser Hof:

Dienstag, den 19. März

David Helbocks "Random Control"

Mehr als zwei Dutzend Instrumente auf der Bühne, aber nur drei Musiker - erleben Sie heute abend jungen, spannenden Jazz aus Europa mitten in Neustadt:

Im Trio Random/Control spielen der Pianist David Helbock (außer Piano auch Electronics, Perkussion, Stimme, Komposition) und die beiden Bläser und Multiinstrumentalisten Andreas Broger (Trompete, Flügelhorn, Posaune, Bariton, Tuba, Beatbox, Helikon, Electronics, Perkussion) und Johannes Bär (Saxophon, Klarinette, Flöte, Electronics, Perkussion) Musik, die ein steter Fluss immer wieder neuer Überraschungen ist. In ihrem aktuellen Programm „Tour d’Horizon“ spielen die drei lockeren Virtuosen Hits solcher Granden des Jazzpianos wie Dave Brubeck, Chick Corea, Herbie Hancock und Joe Zawinul so, wie man sie bisher noch nicht gehört hat.

Sie sind Kinder der 1980er Jahre, stammen aus kleinen Ortschaften in Vorarlberg und spielen schon seit bald zehn Jahren zusammen. David Helbock ist der Initiator und kreative Motor des Trios. Solo und mit verschiedenen Besetzungen hat der, auch mit einem klassischen Konzertfach-Diplom ausgestattete, Pianist schon fünfzehn CDs unter eigenem Namen herausgebracht. Zweimal war er Preisträger beim renommierten Jazz-Piano-Solo-Wettbewerb des Festivals in Montreux und ist 2011 mit dem österreichischen „Outstanding Artist Award“ geehrt worden.

Dass die beiden, übrigens am Salzburger Mozarteum ausgebildeten, Bläser des Trios vom Sopransaxophon bis zur Bassklarinette und von der Piccolo Trompete bis zum Alphorn so ziemlich alles spielen, was die jeweiligen Instrumentenfamilien hergeben – an die 20 Instrumente -, verleiht den Konzerten zirzensischen Drive und der Musik kontrastreiche Klangfarben. Spannende Unterhaltung zwischen den Polen „Random“ und „Control“, zwischen Improvisation und Komposition also ist hier garantiert.
David Helbock´s Random/Control
David Helbock - Piano, Electronics, Toypiano, Melodika, Percussion
Johannes Bär - Trumpet, Piccolotrumpet, Flügelhorn, Sousaphone, Tuba, Alphorn, Beatbox, Didgeridoo, Electronics, Percussion
Andreas Broger - Sopransax, Tenorsax, Clarinet, Bassclarinet, Flute, Recorder, Flügelhorn, Percussion

Das schreibt die Presse:

direkt reservieren

Bitte suchen Sie über den "Wochentags-Button" den gewünschten Konzert-Termin und tragen Sie in den Folge-Dialogen ein, die Uhrzeit und ob Sie ggf. zu Abend essen möchten: