Jazz Club im Steinhäuser Hof

Jazz & Gourmet, Genuß für alle Sinne - Musik spielt eine große Rolle in unserem Haus. Die Zeiten sind vorbei, als Jazzfreunde verrauchte, dunkle, niedrige Keller aufsuchen mußten, um ihre Musik live genießen zu können. Heute suchen Touristen, Neustadter, Senioren, Studenten oder Fans einen Ort des Erlebens. Genau das entspricht der Philosophie des Neustadter Jazzclubs: Unterhaltung, Konzert, Action, Spannung und Lachen in harmonischer Synthese mit anspruchsvoller Speisen- und Bedienkultur. "Jazz Jazz Jazz... you never know what´s coming"
Konzert verpasst? - ... hier zum Newsletter anmelden!


JAZZ, we can - im Steinhäuser Hof:


Freitag, den 11. Mai




Seit Jahren pflegt der amerikanische Drummer Matt Jorgensen eine transatlantische Partnerschaft mit zwei Musikern aus dem Rhein-Neckar-Raum - dem Gitarristen Christian Eckert und dem Tenorsaxophonisten Steffen Weber. So entstand das Quartett Chamber3, das heute Abend sein drittes Album vorstellt.

Im Repertoire der Band verschmelzen Eigenkompositionen mit Bearbeitungen deutscher und amerikanischer Standards wie z.B. "Man kann sein Herz nur einmal verschenken" von Franz Grothe oder dem Oscar-prämierten Song "When you wish upon a star".

In den Originals spiegeln sich die ganz persönlichen Erfahrungen der Band wieder, so widmet Eckert den Song „Chillaxed“ seinem heranwachsendem Sohn, der den Spagat zwischen Kindheit und Erwachsensein bewältigt. Jorgensen widmet „Sparks“ dem Bassisten der Aufnahme, der ihn als jugendlicher Musiker in die Jazzwelt Seattles eingeführt hat, während Weber mit „Costa del sol“ eine Homage an das Viertel komponiert hat, in dem er mit dem Gitarristen der Band in direkter Nachbarschaft wohnt.

Kulturbeitrag 20,- € Jazzclub NW e.V. Mitglieder ermäßigt
Karten gibt es im Steinhäuser Hof,
www.steinhaeuserhof.de / Tel.Nr.: 06321 489060


direkt reservieren

Bitte suchen Sie über den "Wochentags-Button" den gewünschten Konzert-Termin und tragen Sie in den Folge-Dialogen ein, wann Sie kommen möchten und ob Sie ggf. zu Abend essen möchten:



Freitag, den 15. Juni

Die vier Musiker Hermann Kock (drums), Moritz Grenzmann (bass), Manuel Seng (piano) und Judith Erb (vocals) haben bereits mit anderen Künstlern europaweit getourt und sind als Recording Artists auf unzähligen CD und Radio- Produktionen vertreten.

Als Band „Klangcraft“ verbinden sie Einflüsse aus Pop und Jazz mit knackigen Funkriffs, Worldbeats, sowie tanzbaren und meditativen Passagen.Starke Songs treffen auf hypnotische Grooves, schöne Melodien und ausgedehnte Improvisationen.

Die 4 Ausnahmemusiker verstehen sich als Band, die gemeinsam ihre Leidenschaft für die Musik und zum Leben authentischund auf höchstem musikalischen Niveau in eine starke Bühnenperformance transportieren, die absolut einzigartig ist und durch ihre Energie jedes Publikum begeistert.

„Klangcraft“ ist die konsequente Weiterentwicklung des Drums/Bass – Duos „2Men Group“ von Hermann Kock und Moritz Grenzmann, die sich an der Musikhochschule Mainz kennengelernt haben. Als Workshop-Duo haben sie bereits bundesweit für ihre Endorsementpartner getourt und sind bereits zweimal auf der Agora Stage im Rahmen der Musikmesse Frankfurt aufgetreten.

Schlagzeuger Hermann Kock ist Gründungsmitglied des erfolgreichen Sagmeister Trios und hat mit Soulröhre Maxine Howard europaweit auf Blues und Jazz - Festivals gespielt, u.a. TV-Mitschnitt beim internationalen Jazzfestival Burghausen. Er ist auf unzähligen CD, und Radio-Produktionen als Studiodrummer, u.a. Rainer Brüninghaus/Wilson de Oliveira 4, SWR-Rundfunksinfonieorchester, Konstantin Weckers „Gebrüder Grimm“, um nur einige zu nennen. Als Soloartist hat er auf den wichtigsten deutschen Drumfestivals gespielt und war Mitglied von Peter Gigers „World Family of Percussion“. Interviews u.a. in „Sticks“, „Drummerforum“.

Moritz Grenzmann ist ein gefragter Recording Artist und spielt auf den erfolgreichen CDs von Bluesgitarrist Timo Gross oder der Blackmetalband Maladie. Seine musikalische Bandbreite umfasst u.a. Stilistiken wie Funk, Jazz, Afro Beat, Salsa und Metal. Bei „Klangcraft“ verbindet er „normales“ Basspiel mit einer eigenen Technik, die Akkorde und Tappings in seine erdigen Bassgrooves integriert.

Manuel Seng ist mehrfacher Preisträger bei „Jugend Musiziert“, sowie Gewinner des „Ibach“ – Preises und des internationalen Bandnachwuchswettberbs Straubing. Er hat an der Musikhochschule Mainz Jazz und Popularmusik studiert mit Bachelorabschluss 1.0. Als Komponist und Arrangeur arbeitet er für Big Bands, Streichquartett, sowie diverse Bandbesetzungen. Er besticht durch sein virtuoses Spiel in Klassik, Jazz, Funk und Odd Meter Stilistiken.

Mit Judith Erb hat die Band eine der interessantesten und ausdrucksstärksten Stimmen bundesweit dabei. Sie hat an der FMS Jazz und Popularmusik studiert und mehrere Preise bei Bandwettbewerben gewonnen. Als Dozentin hat sie bereits an der Folkwanghochschule Essen unterrichtet und ist neben ihrer Arbeit als Sängerin für Studioproduktioneneine einfühlsame Interpretin von Songs unterschiedlicher Stilrichtungen. Jeder von ihr interpretierte Song bekommt eine eigene, unverwechselbare Note.

Kulturbeitrag 20,- € Jazzclub NW e.V. Mitglieder ermäßigt
Karten gibt es im Steinhäuser Hof,
www.steinhaeuserhof.de / Tel.Nr.: 06321 489060



Das schreibt die Presse:



(C) 2007 -Steinhäuser Hof- Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken